BESSER LEBEN Ratgeberbroschüre

Bewährte Tricks, die Ihre Rente garantiert steigern

Renteneintritt richtig planen – und die Rente steigern, auch wenn man schon in Rente ist

Beim Blick auf die Renten-Auskunft oder den Rentenbescheid stellt sich bei vielen zunächst Enttäuschung ein. Das ist alles nach so viel Jahren Arbeit? Reicht das, um den Lebensstandard künftig zu halten? Die gute Nachricht: Ihre Rente bzw. Ihre künftigen Rentenansprüche lassen sich steigern. Auf künftige politische Entscheidungen muss dabei keiner warten. Jeder Arbeitnehmer kann bereits heute seine Rentenansprüche optimieren. Den ultimativen Weg zu mehr oder früherer Rente gibt es allerdings nicht, sondern individuelle Planung ist notwendig

Private Rentenberater einbeziehen

Für jeden Arbeitnehmer ab 50 ist es daher bereits wichtig, den Übergang in den Ruhestand fest im Blick zu haben: Also sich eine individuelle Rentenauskunft einholen und Hilfe bei einem Rentenberater zu suchen, um zunächst einmal festzustellen, ab wann man exakt viel Rente erhalten würde. Private Berater sind hier die erste Wahl, denn die Berater der gesetzlichen Rentenversicherung müssen auf Ihre konkreten Fragen zwar eine rechtssichere Auskunft geben, aber sie sind nicht dazu angehalten, Sie auf andere und für Sie günstigere Alternativen hinzuweisen.

Dies gilt vor allem für Wege, bei denen Leistungen anderer Sozialkassen infrage kämen. So gehen z. B. viele kranke Arbeitnehmer vorschnell in ein Erwerbsminderungsrente, obwohl sie noch längere Zeit Anspruch auf Krankengeld hätten. Auch bei drohender Arbeitslosigkeit beantragen langjährig Versicherte vorschnell Rente, um sich das mit der Arbeitsagentur verbundene Procedere zu ersparen. Doch jeden Monat, den man den Rentenantrag hinauszögert, steigert die Rente um 0,3 Prozent.

Weitere Inhaltsübersicht:

  • Planung des Renteneintritts mit dem Arbeitgeber
  • Mehr Beiträge – mehr Rente: Diese Möglichkeiten gibt es
  • Wege in die Rente bei gesundheitlichen Beschwerden
  • Rentenwirksame Zeiten sammeln
  • Umweg über die Arbeitslosigkeit
  • Wenn die Rentenzeiten bereits voll sind: Tipps zum früheren Ruhestand

ENDE TEXTVORSCHAU