BESSER LEBEN Ratgeberbroschüre

Die neue Grundsteuer kommt

Was Sie jetzt wissen müssen und was Sie heute schon tun können

Nach dem aktuellen Urteil des Bundesverfassungsgerichts (Urteil v. 10.04.2018, Az.: 1 BvL 11/14, 1 BvL 12/14, 1 BvL 1/15, 1 BvR 639/11, 1 BvR 889/12) verlangen die Richter von den Ländern und Gemeinden eine Reform der bisherigen Grundsteuer. Diese soll bis Ende 2019 umgesetzt werden. Der Grund: Das bislang geltende veraltete Grundsteuersystem berücksichtigt die heutigen Grundstückswerte nicht mehr realistisch. Das führte nicht nur zu deutlichen Wertverzerrungen, sondern verstieß auch gegen den Gleichheitsgrundsatz innerhalb der Besteuerung.

Bis die Grundsteuer auf einer rechtmäßigen Grundlage basiert, gelten die bisherigen Berechnungsregeln. Ganz wichtig: Auch nach der Neuregelung ab 1.1.2020 dürfen die alten Besteuerungsregeln bis Ende 2024 angewandt werden. Der Grund dieser Verlängerung ist der enorme Aufwand der Städte und Gemeinden bezüglich der künftigen Neubewertung aller Grundstücke.

Noch ein wichtiger Punkt, den es zu beachten gilt: Die Reform betrifft nicht nur Grundstücks- oder Wohnungseigentümer, sondern ebenso Mieter, da die Grundsteuer im Rahmen der Nebenkosten auf diese umgelegt werden darf.

Bei der neuen Grundsteuer wird es Gewinner und Verlierer geben. Wozu gehören Sie?

ENDE TEXTVORSCHAU