BESSER LEBEN Ratgeberbroschüre

Stromspartricks

Die neuesten Trends beim Stromsparen

Strom in Deutschland wird jedes Jahr teurer und das wird wegen der Energiewende und neu zu bauender Trassen und Speicheranlagen auch in den nächsten Jahren so bleiben. Da lohnt es sich, den eigenen Haushalt auf der Suche nach Stromfressern unter die Lupe zu nehmen. Auch ein neuer Anbieter spart bares Geld. Wir zeigen Ihnen fünf Spartrends mit denen Sie mehr als 700 Euro im Jahr sparen können. Und nicht nur das. Die Anschaffungskosten für neue Geräte und Lampen amortisieren sich zum Teil bereits im ersten Jahr, mindestens jedoch nach der Hälfte der Lebensdauer.

Trend 1: Nachleuchtende Gegenstände und Farben

Viele kennen das: Mitten in der Nacht stört ein menschliches Bedürfnis den Schlaf und je nachdem wie weit das Bad entfernt ist, muss in mehreren Räumen das Licht eingeschaltet werden. Dabei ist das schlaftrunkene Aufstehen nicht nur lästig, sondern auch teuer. Denn die Lampen verbrauchen beim Einschalten am meisten Strom, die kurzen Intervalle beim nächtlichen Toilettengang sind daher doppelt intensiv. Auch wer spät abends heimkommt, erst per Bewegungsmelder das Hauslicht einschaltet und drinnen Schlüsselloch, Türklinken oder Schubladen sucht, verbraucht beim Griff zum Lichtschalter Strom. Und so manches Kind schläft nur mit einem blassen Nachtlicht ein, weil es sich im Dunkeln fürchtet. Dieser Stromverbrauch kann mit nachleuchtenden Farben und Gegenständen eingespart werden.

Weitere neue Trends im Energiesparsektor

ENDE TEXTVORSCHAU