Ratgeber Gesundheit

Leicht verständliche Ratgeber zu medizinischen Fragen und Krankheitsbildern rund um den Themenbereich Gesundheit. Diese Broschüren können den Arztbesuch nicht ersetzen, aber bei der Vorbereitung helfen. Erfahren Sie mehr zu Ursachen, Symptomen, Diagnose und Therapie bei verschiedensten Erkrankungen oder zu weiterführenden Themen wie Reha und Kur.

Im Rahmen des BESSER LEBEN RATGEBER SERVICE bestellen Sie eine Broschüre kostenfrei bzw. wählen sich jeden Monat eine Broschüre Ihres besonderen Interesses aus.

Hilfe für Hüfte und Knie ohne OP

Schmerzen in Hüfte und Knie beim Gehen, Laufen und sogar beim Sitzen? Tun Sie etwas dagegen ohne sich gleich unters Messer zu legen! Für beide Gelenke gibt es viele neue Therapien, die eine OP vermeiden oder den Eingriff minimieren. Das geht ambulant ohne lange Krankenhausaufenthalte. Weniger Schmerzen, kürzere Heilungsdauer – und die Kasse zahlt für fast alle Therapien!

Hier zum Ratgeber

Neue Therapie für Alzheimer-Demenz

Hoffnung für Alzheimer-Patienten: Ein neuer Wirkstoff kann Gedächtnisverlust offenbar rückgängig machen. Bislang gibt es nur Medikamente, die die Symptome über einen gewissen Zeitraum lindern, Heilung gelang trotz intensiver Forschung noch nicht. Der Durchbruch gelang jetzt einem deutschen Wissenschaftler – er könnte Millionen Demenz-Kranken helfen.

Hier zum Ratgeber

Ratgeber Reha und Kur

Auch Rentner haben einen Reha-Anspruch und was sind die Voraussetzungen? Ist Ihre Gesundheit gefährdet, haben Sie grundsätzlich Anspruch auf Reha. Das gilt auch, wenn Sie schon in Rente sind. Ob Sie selbst schwer krank sind und Pflegebedürftigkeit droht oder Sie durch die Pflege eines Angehörigen überlastet sind – in beiden Fällen haben Sie die Möglichkeit, „medizinische Rehabilitation“ nach § 40 SGB V zu beantragen.

Hier zum Ratgeber

Hilfe bei Ärger mit Krankenkasse

Ein Hörgerät mit Digitaltechnik: abgelehnt, denn ein einfaches Gerät tut es auch. Ein Implantat: abgelehnt, denn es  liegt kein Ausnahmefall vor. Krankengeld: wird eingestellt, weil der Patient angeblich arbeitsfähig ist. Wenn die Krankenkasse ein dringend benötigtes Hilfsmittel nicht bezahlen will, geben Sie nicht gleich auf. Mit einem gut begründeten Widerspruch und den entsprechenden Hintergrundinformationen klappt es oft im zweiten Anlauf. Tipps, was Sie jetzt tun sollten, juristische Hinweise und eine Mustervorlage für den Widerspruch finden Sie in diesem Ratgeber.

Hier zum Ratgeber